Aktuelles: 2018   >>Archiv<<


04. Dezember 2018

Neue Terminplaner für 2019 unter "Termine" online


12. Oktober 2018

50. Gruppe legt Leistungsprüfung mit Erfolg ab

Arnstorf. Zwei weitere Gruppen der Feuerwehr Ruppertskirchen haben die Leistungsprüfung bestanden. Nach intensiver Ausbildung durch Kommandant Anton Stadlbauer traten in Katharina Hartl, Kerstin Noneder, Eva Stegmüller, Thomas Dirwimmer, Tobias Stapfner, Fabian Bachhuber und Michael Stegmüller gleich sieben "Frischlinge" zur Stufe 1 an. Unterstützt von Caroline Büchner als Gruppenführerin und Andreas Stadler als Maschinist, lieferten sie hervorragende Arbeit an den Geräten ab. Die Schiedsrichter – KBM Josef Holzhauser, KBM Helmut Schaitl und Kommandant Johann Schaitl – waren mit dem Ausbildungsstand der jungen Truppe ebenso zufrieden wie mit dem Abschneiden der zweiten Gruppe. Dabei meisterten Caroline Büchner, Andreas Heller und Stefan Noneder die Prüfung zur Stufe 6, Christian Reichl, Simon Glück, Franziska Kreipl und Theresa Kreipl erlangten die Stufe 5, Veronika Kreipl trat erfolgreich zur Stufe 3 an. – Gemeinsam mit Kommandant und Ausbilder Anton Stadlbauer (links), den Schiedsrichtern KBM Helmut Schaitl (2. von links) sowie Johann Schaitl und KBM Josef Holzhauser (von rechts) freuten sich die Frauen und Männer der Feuerwehr Ruppertskirchen über die erfolgreich absolvierte Leistungsprüfung. − cm/Foto: Machtl

Rottaler Anzeiger / pnp  vom 16.10.18    www.pnp.de     Bericht und Bild  von Christa Machtl 


25. September 2018

Infos aus der letzten Vorstandssitzung vom 11. September 2018:

·         Am 22.09.18 findet das Firstbier zur Gerätehauserweiterung im FF-Gerätehaus statt. Es sind alle Helfer, die beim Bau mitgewirkt haben, herzlich eingeladen!

·         Demnächst beginnt die Ausbildung zum Leistungsabzeichen. Am 12.10. findet die Abnahme des Leistungsabzeichens mit zwei Löschgruppen statt.

·         Am 19.10. nehmen unsere Jugendfeuerwehrler am Wissenstest in Simbach am Inn teil.

·         Der diesjährige Kameradschaftsabend findet am Samstag, den 20.10., im Gasthaus Stegmüller statt. Es gibt Ripperl mit Kartoffeln, Sauerkraut und Brot.

·         Die Vorstandschaft bittet um eine rege Beteiligung beim Spielerabend am 11.11. im Gasthaus Stegmüller.

·         Die nächsten Arbeitsschritte beim Gerätehausanbau sind das Aufbringen der Bodenbeschichtung (Fremdleistung) und Aufbau der Zwischendecke im Treppenhaus sowie die Isolierung und der Deckenaufbau (Eigenleistung unter Leitung von Reichl Stefan).

·         Der für 11.01.19 geplante Kappenabend wird erneut ausgesetzt und findet somit nicht statt.

·         Der Termin für den Vereinsausflug 2019 wurde auf 14./15. September 2019 festgelegt.
 


08. /09. September 2018

Feuerwehrausflug nach Prag: 

 


30. August 2018

FIRSTBIER Anbau Gerätehaus:

Für alle Helferinnen und Helfer die bisher alle so tatkräftig beim Anbau ans Gerätehaus mitgeholfen haben findet am Samstag, 22.09.18 ab  19 Uhr das traditionelle "Firstbier" im Gerätehaus statt.
Ebenfalls sind alle Ehrenmitglieder der FF herzlich eingeladen. Auch die Firstdiebe der FF -Hainberg-Neukirchen, FF Indersbach, FF Langgraben sind eingeladen.

 




03. April 2018

Einsatz: 22:11 Uhr: Wohnausvollbrand eines denkmalgeschützen Holzhauses in Siegerstorf
Einsatzende mit Brandwache 04.04.18 06:58 Uhr
weitere Wehren: FF Arnstorf, FF Indersbach

Denkmalgeschütztes Gebäude brennt nieder - Hoher Sachschaden

Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften ist am späten Dienstagabend in den Arnstorfer Ortsteil Siegerstorf (Landkreis Rottal-Inn) ausgerückt. Dort geriet ein denkmalgeschütztes Wohnhaus in Brand. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen nach im sechsstelligen Bereich.

Wie die Polizeiinspektion in Eggenfelden auf Nachfrage der PNP mitteilte, ist das Feuer gegen 22 Uhr ausgebrochen. Der Dachstuhl des Gebäudes ist aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Wohnhaus war unbewohnt. Personen waren nicht in Gefahr, so die Polizei. Auch umliegende Gebäude blieben unbeschädigt. Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Die Kripo Passau hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. - dao

Rottaler Anzeiger / pnp online  vom 04.04.18    www.pnp.de


04. März 2018
Enormes für Gerätehausanbau geleistet
Gespanntes Warten auf das Katastrophenschutzfahrzeug bei der Feuerwehr – 16 Einsätze im Jahr 2017


Mit herzlichen Dankesworten, Urkunde und Geschenkkorb wurde Xaver Eder (Mitte) von KBR René Lippeck (von links), KBM Helmut Schaitl, Kommandant Anton Stadlbauer und Vorstand Alois Gerwallner aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Arnstorf. Neben der Übungs- und Einsatzbereitschaft steht bei der Feuerwehr Ruppertskirchen mit dem Anbau an das Gerätehaus ein arbeitsintensives Projekt im Vordergrund. Mit der Maßnahme wird ein Stellplatz für einen Schlauchwagen "Katastrophenschutz" geschaffen, für den die Ruppertskirchener als Standort für den nördlichen Landkreis Rottal-Inn ausgewählt wurden. Mit jeder Menge freiwilliger Arbeitsstunden ist der Bau inzwischen ziemlich weit fortgeschritten, die Gebäudeerweiterung soll im Laufe dieses Jahres fertig gestellt sein.
Wenn so viele Helfer wie bei dieser Maßnahme "ohne langes Betteln und Bitten" dabei sind, wie Kommandant Anton Stadlbauer bei der Jahresversammlung betonte, wächst natürlich die Spannung vor dem Liefertermin des Fahrzeugs. "Ruppertskirchen ist an die erste Stelle in Niederbayern gerückt, es kann also ganz kurzfristig zur Abholung kommen", berichtet KBR René Lippeck. Im Namen der Inspektion überbrachte er den Helfern den Dank für die Hand- und Spanndienste, ebenso der Marktgemeinde für die Investition.
Die 88 Wehrkräfte der aktiven Truppe waren im vergangenen Jahr zudem bei 16 Einsätzen gefordert, darunter vier Brände. Für die Beseitigung von Sturmschäden musste man vier Mal ausrücken, drei Mal hieß es Keller auszupumpen und drei Mal bei Unfällen und Veranstaltungen den Verkehr abzusichern.
Mit elf Übungen, mehreren Funkübungen und Prüfungen für Leistungsabzeichen, der Mitwirkung bei den Auf- und Abbauarbeiten für das Marktrock-Festival in Arnstorf und nicht zuletzt mit der Teilnahme am Handdruckspritzenwettkampf war der Terminkalender mehr als gefüllt.
Der Dank des Kommandanten galt Florian Stegmüller für die Ausbildung zum Maschinisten und zwei weiteren Männern für die Prüfung zum Feuerwehr-Führerschein. Er selbst, so berichtete Stadlbauer, sei überörtlich zum Kommandanten-Sprecher Nord gewählt worden. In den nächsten Monaten werden weitere Gruppen die Leistungsprüfung und die Ausbildung für das Funkzeugnis absolvieren, am 7. Mai steht die Besichtigung der integrierten Leitstelle in Passau auf dem Programm.
In seiner Eigenschaft als Jugendleiter rückte Stadlbauer die Aktivitäten der elf männlichen und fünf weiblichen Jungfeuerwehrler ins rechte Licht. Dabei berichtete er von Unterweisungen an den Geräten und für den Digitalfunk, an die Besichtigung einer Biogasanlage in Lindach und an die erfolgreiche Teilnahme seiner Schützlinge am Kreisjugendwettbewerb sowie am Wissenstest. Der Bau eines Faschingswagens samt Beteiligung an vier Umzügen, die Weihnachtsfeier und weitere Unternehmungen hätten den Zusammenhalt enorm gestärkt. "Sechs Neuaufnahmen, sechs Todesfälle, 196 Förderer, insgesamt 284 Mitglieder", so ergänzte Kassenwart Josef Büchner seinen erfreulich positiven Finanzbericht
Vorstand Alois Gerwallner ließ die Fülle gesellschaftlicher Ereignisse Revue passieren. Er nannte dabei unter anderem den Fastenausflug und den zweitägigen Ausflug nach Salzburg, die eigene Florianifeier und das Gartenfest, die Teilnahme an der Frühjahrsparade in Arnstorf, Besuche von Festen und Feiern anderer Wehren und des Feuerwehrballs im Fasching.
"All diese Aufgaben zu meistern, ist nicht immer einfach, aber bei euch funktioniert das bestens, ihr seid verlässliche Partner im Bund der Feuerwehren in der Marktgemeinde und leistet eine hervorragende Nachwuchsarbeit", sprach 2. Bürgermeister Konrad Stadler ein dickes Lob aus.
"Hier sind die Jugendlichen gut aufgehoben", meinte KBR René Lippeck. Mit Blick auf den Großbrand in Asbach im November bat er die Besitzer um Pflege der Löschweiher, weil eine funktionierende Versorgung mit Löschwasser gerade auf dem Land sehr wichtig sei.
"Zufahrt und Wasserversorgungen waren schwierig, aber wir hatten einen guten Löscherfolg", ging KBM Helmut Schaitl auf denselben Brand ein. Zudem stellte er die Aufstockung von bisher zwei auf vier Inspektionen im Landkreis vor.
Schließlich galt es, eine Reihe von Mitgliedern für ihr Dabeisein zu ehren. Mit gerahmten Urkunden wurde Werner Grede und Walter Schreiner für 25 Jahre gedankt. Bereits seit 40 Jahren hat die Wehr Ruppertskirchen in Johann Heller, Ludwig Hofbauer und Karl Latzelsperger treue Unterstützer. 50 Jahre sind Franz-Xaver Bichlmeier, Johann Karg, Bernhard Maier, Anton Schott und Johann Steiner dabei und seit 60 Jahren fördern Josef Heller, Ehrenvorstand Josef Huber, Johann Sommer und Johann Winkler den Verein. "Weiterhin dabei bleiben", lauteten Bitte und Wunsch an Xaver Eder, der mit Urkunde, Marktkrügerl und Geschenkkorb aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurde.

Die neuen Termine für 2018 und der Übungsplan sind auf der Homepage unter www.feuerwehr-ruppertskirchen.de zu finden.

Für 25, 40, 50 und 60 Jahre Treue zur Feuerwehr zeichneten Kommandant Anton Stadlbauer (von rechts), 2. Bürgermeister Konrad Stadler und Vorstand Alois Gerwallner in der Versammlung Franz-Xaver Bichlmeier (von links), Johann Karg, Anton Schott, Bernhard Maier, Josef Huber, Johann Sommer, Johann Winkler und Ludwig Hofbauer. − Fotos: Machtl

 

Rottaler Anzeiger / pnp  vom 08.03.18    www.pnp.de     Bericht und Bild  von Christa Machtl 


03. März 2018

Einsatz: 15:09 Uhr:  gemeldeter Brand eines Wiedhaufens. Es war kein Eingreifen erforderlich.


21. Februar 2018

Rauchmelderpflicht in Bayern auch in Bestandsbauten seit 01.01.2018

Wo müssen Sie Rauchmelder anbringen?

weitere Infos: https://www.rauchmelder-lebensretter.de/


19. Februar 2018

Einsatz: 20:43 Uhr:  Brandgeruch in Wohnhaus in Stockahausen. Es war kein Eingreifen erforderlich. Die Kollegen der FF Arnstorf erkundeten mit der Wärmebildkamera.


14. Februar 2018

Einsatz: 06:01 Uhr: Verkehrsunfall ST2112 zwischen Simbach und Ruppertskirchen. Höhe Scharloh. Verkehrsabsicherung


06. Februar 2018

Einsatz: 14:35 Uhr: Verkehrsunfall ST2112 zwischen Zwilling und Ruppertskirchen. Verkehrsabsicherung und Vollsperrung während Hubschrauberlandung.


18. Januar 2018

Einsatz: 16:42 Uhr:  Baum über Fahrbahn PAN37 Höhe Weilöd


08.  Januar 2018

neue geänderte Übungspläne und Terminkalender sind ab sofort unter "Termine" zu finden:

Funkübungen ergänzt: 18.April, 20. Juni, 01. August 19:30

Gemeinschaftsübung ergänzt: Ausrichter FF Ruppertskirchen, 21. September (Sendlmeier - interne Übung war hier bereits geplant.)


07. Januar 2018

Einsatz: 10 Uhr:  Reinigung einer überfluteten Parkebene im Parkhaus Lindner AG


05. Januar 2018

Einsatz: 13:30-14:00 Uhr: Auspumpen eines voll gelaufenen Außenkellers in Zwilling (Alarm: über Telefon)
mittels Tauchpumpe und Nasssauger wurde das etwa 30 cm hohe Wasser abgepumpt.