Aktuelles: 2013    >>Archiv<<


08. September 2013

Feuerwehrausflug an den Schliersee/Tegernsee am 08. September 2013

Der Vereinsausflug der Feuerwehr Ruppertskirchen führte diesmal an Schliersee. Vorstand Alois Gerwallner konnte eine 50 köpfige Reisegruppe begrüßen.  Nach der Anfahrt über Rosenheim, traf man bei bestem Herbstwetter am Schliersee ein und konnte sich zu Fuß oder mit der Seilbahn auf den Weg zur Schliersbergalm machen. Den Ausflüglern bot sich ein wunderbarer Blick auf den Schliersee. Einige traten die Talfahrt mit der Sommerrodelbahn an und hatten hier sichtlich ihre Freude. Zu Fuß wurde dann Schliersee erkundet. Nach einer ausreichenden Stärkung ging es weiter zur bayrischen Whiskey Destillerie Slirs am Schliersee. Hier wird seit 2007 fachkundig Whiskey hergestellt. Bei einem Rundgang durch die SLYRS Single Malt Whisky Destillerie wurde der gesamte Fertigungsprozess, vom Maischen bis zur Reifung in den Eichenfässern, dargestellt. Anschließend konnte man sich bei der Verköstigung von dem edlen bayrischen Whiskey mit teilweise 56% Alkoholgehalt selbst überzeugen. Zum Abschluss des abwechslungsreichen Ausfluges ging es an den Tegernsee ins herzogliche Bräustüberl ehe die Heimreise angetreten wurde.

 


29. Juli 2013

Einsatz: Verkehrsunfall mit verletzter Person auf Kreisstraße PAN37

Auf der Kreisstraße Arnstorf-Aufhausen ereignete sich aufgrund von Rollsplitt ein Verkehrunfall mit einer verletzten Person. Der PKW-Fahrer wurde aufgrund des Unfalls aus seinem Fahrzeug geschleudert. Der Fahzeuglenker aus der Marktgemeinde verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug kurz nach dem Ortsausgang von Arnstorf in einer Rechtskurve und wurde in ein angrenzendes Feld geschleudert. Der Fahrer wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Es waren auch KBM Schaitl, Rettungsdienst und die Polizei Eggenfelden vor Ort.

Alarmierung: 17:30 Uhr     Einsatzende: 18:35 Uhr



 


07. Juli 2013

Feuerwehrfest Landau an der Isar:

150 Jahre Feuerwehr Landau/Isar mit historischem Festzug

Wir beteiligten uns mit 24 Feuerwehrlern am Festzug, ebenfalls war unser Opel Blitz (Baujahr 1975) und der alte Tragkraftspritzenanhänger (Baujahr 1953)) TSA6 im Oldtimerzug mit dabei. Bereits um 7 Uhr morgens trafen wir uns zur Abfahrt nach Landau. Nach der gemeinsamen Stärkung beim "Oberen Krieger" mit Weißwürsten und nach dem feierlichen Gottesdienst mit Fahnensegnung stand der 3,5km lange Festzug durch die Isarstadt auf dem Festprogramm. Gegen 13 Uhr erreichten wir das Festgelände am Volksfestplatz.

Feuerwehrfest_Landau_07_2013_1 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_2 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_3 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_4 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_5 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_6 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_7 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_8 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_9 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_10 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_11 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_16 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_17 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_12 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_13 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_14 Feuerwehrfest_Landau_07_2013_15


04. Juni 2013

Einsatz: 2. Zug Hilfeleistungskontingent des Landkreises Rottal-Inn zum Hochwassereinsatz in den Landkreis Deggendorf

Nach Lagebesprechung am Treffpunkt in Pfarrkirchen wurde im Konvoi mit 18 Feuerwehrfahrzeugen und ca. 120 Feuerwehrlern aus Rottal-Inn  über Arnstorf/Simbach/Landau über die Autobahn Plattling angefahren.

Unser Konvoi wurde aufgeteilt zum Sandsack füllen und zur Deicherhöhung mit Sandsäcken östlich von Moos, da ein Bruch des Vordammes der Donau erwartet wurde.
Zusammen mit anderen Kräften von Feuerwehr, Bundespolizei, Bundeswehr und freiwilligen Helfern wurde in unermüdlichem Einsatz der Damm weiter erhöht um die Wassermassen beim Bruch des Vordammes fassen zu können.

Der 3. Zug aus unserem Landkreis wurde gegen 21:40 alarmiert und traf ca. um 00:30 in Moos ein und übernahm unsere Arbeit.

Alarmierung: 04.06.2013 12:41 Uhr    Einsatzende: 05.06.2013 02:05 Uhr

Ein Video Link zum Hochwasser vom 05.06.2013: http://www.youtube.com/watch?v=NF60x1ALNHI

Hochwasser_DEG_Moos_2013_1 Hochwasser_DEG_Moos_2013_10 Hochwasser_DEG_Moos_2013_2 Hochwasser_DEG_Moos_2013_3 Hochwasser_DEG_Moos_2013_4 Hochwasser_DEG_Moos_2013_5 Hochwasser_DEG_Moos_2013_6 Hochwasser_DEG_Moos_2013_7 Hochwasser_DEG_Moos_2013_8 Hochwasser_DEG_Moos_2013_9 Hochwasser_DEG_Moos_2013_11

 


02. Juni 2013

Einsatz: Überflutung ST2112 zwischen Ruppertskirchen und Zwilling

Einsatzende: 11:40    Alarmierung: 10:17


01. Juni 2013

Terminänderung: Übung Steindorf am 07.06.2013 um 19:30h

Terminänderung: Gemeinschaftsübung am 14.06.2013 im Schutzbereich FF Sattlern, die geplante Übung mit Hainberg-Neukirchen entfällt ersatzlos.


18. Mai 2013

Jugendleistungsspange 2013

Zusammen in einer Gruppe mit Jugendfeuerwehrler aus Arnstorf, Mariakirchen und Hainberg-Neukirchen stellten sich Kreipl Veronika, Brunner Thomas, Stegmüller Florian, Büchner Christoph und Gerwallner Stefan dieser Prüfung im Jugendbereich der Feuerwehr. An 5 Stationen wurde Feuerwehrwissen und Sportliches Können unter Beweis gestellt. Insgesamt nahmen 11 Gruppen  aus dem Landkreis Rottal-Inn und Mühldorf am Wettbewerb teil.

Jugendleistungsspange_2013_1 Jugendleistungsspange_2013_2 Jugendleistungsspange_2013_3 Jugendleistungsspange_2013_4 Jugendleistungsspange_2013_5

10. Mai 2013

Einsatz: Vollbrand Wohnhaus in Zwilling

Alarmierung: 07:24 durch ILS Passau

Stichwort: B3, Personen im Gebäude, Wohnhausbrand

Einsatzkräfte: FF Ruppertskirchen, FF Arnstorf, FF Simbach/Landau, FF Langgraben, KBM Schaitl, KBM Pichlmaier (DGF), KBR Prex,

Einsatzende: 17:30 Uhr

Wohnhausbrand_Zwilling_2013_1 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_2 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_3 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_4 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_5 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_6 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_7 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_8 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_9 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_10 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_11 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_12 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_13 Wohnhausbrand_Zwilling_2013_14

Bewohner entkommen den Flammen

Zwei Frauen und zwei Kinder laufen rechtzeitig aus brennendem Haus − Dachstuhl völlig zerstört

Arnstorf. Sachschaden in Höhe von 200 000 bis 250 000 Euro ist gestern in den Morgenstunden beim Brand eines Einfamilienhauses in Zwilling entstanden. Die vier Bewohner konnten das Gebäude glücklicherweise rechtzeitig und unverletzt verlassen. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern wurde gegen 7.30 Uhr über den Brand des Wohnhauses informiert. Bei der Ankunft der Streifenbesatzung standen der Dachstuhl und der erste Stock des Wohnhauses bereits in Flammen. Die zwei Frauen und zwei Kinder, die sich in dem Haus aufhielten, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Der Dachstuhl des Gebäudes brannte vollständig aus. Auch das Obergeschoss wurde von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Arnstorf, Ruppertskirchen, Simbach bei Landau und Langgraben.

Aufgrund des hohen Gebäudeschadens hat die Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Da der Brandort gestern noch nicht betreten werden konnte, wird die Ursachenforschung nach Angaben des Polizeipräsidiums Niederbayern noch einige Zeit in Anspruch nehmen.  − Rottaler Anzeiger vom 11.05.2013

 


26. April 2013

Leistungsprüfung mit Erfolg abgelegt:

Problemlos durchs Feuerwehr-Examen

Arnstorf. Nach intensiver Ausbildung durch Kommandant Georg Stadler und seinen Stellvertreter Anton Stadlbauer traten sieben Männer der Feuerwehr Ruppertskirchen zur Prüfung für Leistungsabzeichen an. Die Schiedsrichter − Fach-KBM Funk Christian Steiner, KBM Alex Noneder und Kommandant Hans Schaitl (FFW Arnstorf) − bescheinigten der 43. Gruppe eine "Super-Leistung in guter Zeit". Die neuen Abzeichen wurden bei der anschließenden Brotzeit im geselligen Kreis überreicht. Gruppenführer Reinhard Straubinger, Maschinist Andreas Stadler und Josef Heller freuten sich über die bestandene Prüfung zur Stufe 6, Simon Pröckl war zur Stufe 5 angetreten, Alfons Büchner zur Stufe 4, Andreas Eiblmeier und Martin Hofbauer zur Stufe 3. Anton Stadlbauer und Christian Reichl leisteten Unterstützung für ihre Kameraden. − KBM Alex Noneder, Kommandant Georg Stadler  sowie Fach-KBM Funk Christian Steiner und Kommandant Johann Schaitl gratulierten der 43. Gruppe der Feuerwehr Ruppertskirchen zur bestandenen Leistungsprüfung.

Rottaler Anzeiger vom 04.05.2013      www.pnp.de    
Mit freundlicher Genehmigung von Christa Machtl

leistungsprüfung04_2013_1 leistungsprüfung04_2013_2 leistungsprüfung04_2013_3 leistungsprüfung04_2013_4 leistungsprüfung04_2013_5 leistungsprüfung04_2013_6 leistungsprüfung04_2013_7 leistungsprüfung04_2013_8 leistungsprüfung04_2013_9 leistungsprüfung04_2013_10 leistungsprüfung04_2013_11 leistungsprüfung04_2013_12 leistungsprüfung04_2013_13 leistungsprüfung04_2013_14

 


http://www.notruf112.bayern.de/

für FEUERWEHR und RETTUNGSDIENST:


Vorbildfunktion in vielerlei Belangen

Feuerwehr Ruppertskirchen zog Bilanz – Ehrungen und Ernennungen zu Ehrenmitgliedern

Die neu ernannten Ehrenmitglieder mit ihren Frauen

Arnstorf. 267 Mitglieder, davon 87 Frauen und Männer im aktiven Dienst und 23 Jugendliche einschließlich vier Mädchen, diese Zahlen verdeutlichen Ansehen, Vorbildfunktion und Nachwuchsförderung der Feuerwehr Ruppertskirchen. Wie viel Leistung und Aktivitäten dahinter stecken, legten die Rechenschaftsberichte in der Jahresversammlung offen.

Vorstand Alois Gerwallner nannte beim Rückblick auf die gesellschaftliche Seite unter anderem Fastenausflug, Florianifeier und Kameradschaftsabend.Kommandant Georg Stadler hatte für seine Truppe drei Einsätze sowie Straßensperre und Parkplatzeinweisung beim Nikolauswaldlauf des LAC vermerkt. Außerdem standen elf Übungen, Unterrichtsabende, ein Ersthelferkurs, Funkübungen und die Ablegung von Leistungsabzeichen, die Teilnahme an Truppmann- und Truppführerschulung sowie am Kreisfeuerwehrtag in Massing auf der Liste.

Für heuer kündigte der Komandant die Abnahme von Leistungsprüfungen, eine Ausbildung zum Gruppenführer in Regensburg sowie Ausbildung in Sprechfunktechnik an. Mit der Straßensperrung bei den Bayerischen Meisterschaften im Radrennen steht bereits ein Einsatz fest.

Beim Bericht von Jugendwart Anton Stadlbauer staunten Ehrengäste und Mitglieder über die Vielzahl der Aktionen. Neben acht Unterrichtsabenden, der internen Funkausbildung und Ausflug zum Jagdbombergeschwader nannte er beispielsweise die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr als absoluten Höhepunkt. Noch im März wird der Jugendwart mit seinen Schützlingen das THW Eggenfelden besuchten, im Rahmen des Ferienprogrammes bietet die Jugendfeuerwehr Ruppertskirchen am 22. August einen Besuch bei der Polizeiinspektion Eggenfelden an.

Für die acht Atemschutzträger berichtete Stadlbauer von Teilnahmen an Übungen und Lehrgängen. Ebenso erfreut über den positiven Kassenbericht von Josef Büchner waren Mitglieder und Führungsriege über den ersten Besuch von Landrat Michael Fahmüller bei der Wehr. "Hier sind alle Generationen vertreten, ihr leistet hervorragende Arbeit und habt das richtige Rezept, um junge Leute für die Wehr zu begeistern", betonte er.

Bürgermeister Alfons Sittinger bezeichnete die Wehr Ruppertskirchen als festen Bestandteil im Brand- und Katastrophenschutz der Marktgemeinde. "Wir brauchen als Hilfsorganisation diese Einrichtung, ebenso sind Polizei, BRK und Wasserwacht darauf angewiesen", ging KBM Helmut Schaitl auf das Stichwort Widerstand gegen Masten für den Digitalfunk ein. Für den 7. Juni bat er die Wehr um Mitwirkung am Aktionstag "Blaulicht" am Schulzentrum, eine gemeinsame Veranstaltung von Brandbezirk, Polizei, Wasserwacht und BRK.

Schließlich standen eine Reihe von Ehrungen auf der Tagesordnung. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen samt Urkunde des Innenministers wurden Alfons Hartl, Michael Lindner jun., Anton Stadlbauer und Georg Stapfner für 25 Jahre aktive Dienstzeit ausgezeichnet. Mit herzlichem Dank und Geschenken wurde Michael Eder wegen Erreichung der Altersgrenze aus der Truppe verabschiedet. Robert Eder, Roland Fischer, Josef Hageneder und Josef Weber galt der Dank für 25 Jahre Treue zum Verein, Franz Xaver Brunner, Georg Eiblmeier und Josef Heller sen. der Dank für 50 Jahre Unterstützung, Beifall für 60 Jahre bekam Alois Gerwallner sen.

Nach einem Beschluss der Vorstandschaft wurden Otto Ebenbeck, Martin Eberl und Alois Kreipl für ihre herausragenden Verdienste zu Ehrenmitgliedern der Wehr ernannt. Vorstand und Kommandant überreichten den Männern prächtig gestaltete Urkunden und hochprozentiges Gesundheitswasser, die Ehefrauen durften sich als Entschädigung für die vielen Stunden der Männer bei der Feuerwehr über herrliche Blumensträuße freuen.

An der Jahresversammlung nahmen auch Ehrenvorstand Josef Huber, Ehrenkommandant Michael Lindner sen. sowie Fahnenmutter Christine Ebenbeck-Schmied und Schirmherr Hans Brunner teil.

Nach der bestandenen ersten Leistungsprüfung sind Verena Büchner, Veronika Kreipl, Sabrina Stadlbauer, Christoph Giglberger, Stefan Attenberger, Stefan Gerwallner, Stefan Brunner und Martin Gerwallner der Jugendgruppe entwachsen und freuten sich über ihre Beförderung zu Feuerwehrfrauen und -männern.

Ehrung für 25 Jahre aktive Dienstzeit bei der Feuerwehr
 

Vorstand Alois Gerwallner (links) und Kommandant Georg Stadler (2. Von rechts) bedankten sich bei Josef Weber, Franz Xaver Brunner, Georg Eiblmeier, Alois Gerwallner sen. (ab 2. von links) sowie bei Josef Heller (rechts) für 25, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Ruppertskirchen.

Rottaler Anzeiger vom 06.10.2012      www.pnp.de    
Mit freundlicher Genehmigung von Christa Machtl     Bilder: Christa Machtl


05. März 2013

www.feuerwehr-ruppertskirchen.de seit 10 Jahren "online"

Als erste Feuerwehr im Markt Arnstorf stellten wir  die Homepage vor 10 Jahren Ende Februar 2003 ins Netz.
Nach über 10 Jahren und vielen, unzähligen Arbeitsstunden und nach einigen Überarbeitungen seitens Design und Inhalt bietet die Homepage nach wie vor interessantes und aktuelles um die Ruppertskirchner Feuerwehr sowohl für Mitglieder als auch für die Öffentlichkeit.


Interessante Links:

Zum kostenlosen Brandschutz Ratgeber:

http://www.kaufda.de/brandschutz

 

Zum Thema Photovoltaik Brandschutz:

http://www.photovoltaik.org/betrieb/brandschutz/spezifische-gefahren
 


11. Januar 2013

Tanzbärchen und Prinzenpaar bei Feuerwehr Faschingsabend

Beim diesjährigen Kappenabend war das Gasthaus Stegmüller ohne Übertreibung bis auf den letzten Platz gefüllt.
Nach einem Auftritt der Ruppertskirchner Tanzbärchen unter tobendem Applaus der Zuschauer, kündigte sich das Ruppertskirchner Prinzenpaar an und legte mit Bravour einen gekonnten Prinzenwalzer auf. Prinz Christian und Prinzessin Antonia konnten anschließen einige Faschingsorden an ausgewählte Personen überreichen. Otto Ebenbeck sorgte mit Spielchen für heitere Unterhaltung. Zum Abschluss gaben die Ruppertskirchner Tanzbärchen nochmal eine Showeinlage zum Genuss der Zuschauer zum Besten.

Kappenabend_1 Kappenabend_2 Kappenabend_3 Kappenabend_4 Kappenabend_5 Kappenabend_6